Und in 3 Monaten laufe ich dann mal Halbmarathon

April 2, 2017
Halbmarathon
HALBMARATHON 2.0

Vor ein paar Wochen fragte Louisa mich, ob ich nicht beim Halbmarathon in Hamburg teilnehmen möchte. Ich sagte zu. Frisch motiviert, lief ich meine 30 km in der Woche. Lange Distanzen waren noch lange nicht in Sicht, ich lief höchstens eine Stunde am Stück.  Das ist jetzt schon eine Weile her und heute stelle ich mit Schrecken fest, dass ich nur noch, auf den Tag genau, 12 Wochen Zeit habe, bis ich mit Louisa an der Startbahn stehe und zeigen will, was in mir steckt.

2013 lief ich meinen ersten Halbmarathon in Wolfsburg. Abitur in der Tasche und neues Leben voraus – das wollte ich mit einem sportlichen Wettkampf feiern. Dementsprechend motiviert war ich. Logisch, denn ich hatte keine Ahnung, wie heftig der Lauf noch werden sollte. Ich absolvierte ihn später dann in 2 Stunden 27 Minuten und 8 Sekunden. Keine herausragende Leistung, aber ich war im Ziel. Glücklich und völlig erschöpft.

LASST DAS TRAINING BEGINNEN

Klar bin ich dieses Jahr schon regelmäßig gelaufen. Zweimal die Woche. Aber es waren Spaßläufe, keine Trainigsläufe. Läufe fürs gute Gewissen, man hat Sport gemacht und ein paar Kalorien verbraucht. Nichts großartiges also. Doch die Wettkampfuhr tickt unaufhörlich. Sehr viel Zeit bleibt mir nicht mehr und ich möchte dieses Jahr unbedingt schneller sein als vor 4 Jahren. Während ich diesen Satz niederschreibe, wird mir eiskalt bewusst, dass dieser Lauf wirklich schon 4 Jahre zurückliegt. Fühlt sich mehr an wie zwei.

Damit ich dieses Mal vorbereitet starte und nicht einfach so locker flockig und naiv wie in 2013, nehme ich mir den Trainingsplan der Runnersworld als Vorbild. Ich möchte den Halbmarathon in unter 2:15 Stunden laufen, trainiere aber mit dem für unter 2:00 Stunden. Das hat einen ganz simplen Hintergrund: Ersterer ist für einen Trainingszeitraum von 10 Wochen, der andere für 12. Und da ich noch genau drei Monate Zeit habe, werde ich mal sehen, was möglich ist und mein Körper so aushält.

LAUFEN IN DER MITTAGSPAUSE

…auch das wird für mich ein Thema. Wer sich den Trainingsplan angeschaut hat, weiß, es stehen 4 Läufe die Woche an und ich werde nicht vier Abende meiner Freizeit opfern. Was hart klingt, hat auch hier wieder einen simplen Hintergrund. Es warten nach der Arbeit noch der Blog und ein weiteres Projekt auf mich, die meine ganze Energie benötigen. Deswegen werden die Laufschuhe auch in der Mittagspause geschnürt. Auch den Arbeitsweg von knapp 10 Kilometern werde ich laufen. Glücklicherweise haben wir bei ProSiebenSat.1 Duschen.

Fragt mich nur nicht, wie ich das mit der Ernährung mache. Soweit habe ich mich bisher noch nicht schlau gemacht. Allein der Fakt, einen Trainingsplan herausgesucht und in meinen Kalender eingespeichert zu haben, ist schon mehr Vorbereitung als ich bisher bei einem Wettkampf je hatte. Drückt mir die Daumen, ich halte euch auf dem Laufenden!

Halbmarathon Training


Jacke | New Yorker
Weste | H&M 

Mehr Lesefutter

2 comments

Hella Halbmarathon - Vom Gelegenheitssportler zum Runner | lila KEY Juni 25, 2017 at 6:48 pm

[…] Zahl sollte am Ende meines Halbmarathons stehen. Vor der ganzen Veranstaltung hatte ich davon natürlich noch keinen blassen Schimmer. Im […]

Reply
Und dann gibt dein Körper plötzlich auf | lila KEY Juni 11, 2017 at 9:21 am

[…] lasse den Lauf ausfallen. Natürlich suche ich mir eine Alternative, steht doch in drei Wochen mein Halbmarathon an. Eine völlig nachvollziehbare und normale Entscheidung. Langfristig zu denken, ist das Ziel und […]

Reply

Leave a Comment

*