Das Vorher-Nachher-Fotoexperiment: „Team First Shot“

Januar 20, 2017
lila KEY Fotoexperiment
MAL EINE ANDERE ART VON VORHER-NACHHER-FOTO

An diesem Fragen-Freitag geht es nicht um eine Frage von euch, sondern brannte mir selbst eine auf der Brust. Welchen Unterschied kann man meinem Gesicht ansehen, wenn ich morgens und abends ein Foto von ihm schieße?

Ihr seht mich oft genug frisch angemalt, ins rechte Licht gerückt und fein bearbeitet. In der letzten Woche hatte ich keine Lust mehr auf diesen Perfektionismus und habe das Fotoprojekt „Team First Shot“ eingeführt. Ab letztem Dienstag habe ich mich also eine Woche lang einmal morgens (direkt nach dem Aufstehen) und abends (direkt wenn ich nach Hause kam) fotografiert. Dafür habe ich strenggenommen immer drei Fotos geschossen und dann eines davon ausgesucht. Meistens nahm ich das, was meine Stimmung an diesem Tag am besten widerspiegelt oder eben dank Funkauslöser scharf geschossen war.

Damit wir uns nicht falsch verstehen: Bei diesem Blogpost geht es nicht um die Macht von MakeUp. Es geht auch nicht um das Foto meines Lebens, bei dem man die krasseste Veränderung feststellen soll. Sondern geht es viel mehr um die kleinen und feinen Unterschiede. Welche Pose werde ich einnehmen? Werde ich überhaupt posieren oder ich sein? Wie bin „ich“ überhaupt vor der Kamera, wenn mir nur ein dunkler Vorhang als Hintergrund dient? Dank des Experiments habe ich festgestellt, dass ich von Natur aus Lächeln muss, sobald eine Kamera auf mich gerichtet ist. Oder ich aus Unsicherheit die Arme verschränke, weil ich nicht weiß, wohin mit ihnen. Sollte ich mal nicht lächlen, muss der Tag schon wirklich mies gelaufen oder zumindest ganz schön anstrengend gewesen sein. Und auch diese Tage sind dabei, wie ihr auf den Fotos sehen könnt.

#FÜRMEHRREALITÄTAUFINSTAGRAM

Ich liebe diesen Hashtag. Unter diesem Motto sind auch die Fotos entstanden. Ich habe abends vor dem „Shooting“ kein neues MakeUp aufgelegt oder die Haare/Augenbrauen neu gekämmt (unglücklicherweise!). Manchmal hab ich nicht mal mehr die Augen aufbekommen, weil der Tag so unglaublich … (lasst eurer Fantasie freien Lauf) war. Auch habe ich die Haare morgens nie gekämmt oder mir erstmal frisches Wasser ins Gesicht geschüttet. Nur an manchen Tagen war es viel zu kalt und ich warf mir erst einen Pullover über, bevor ich zu erfrieren drohte (meine Wohnung ist einfach SO kalt).

Klar bei mir geht es nicht um das Aufzeigen von schönen Makeln, die jeder Mensch hat und die die Gesellschaft akzeptieren sollte. Es geht nicht um Cellulite, Narben, Pickel oder der Schönheit von ungeschminkten Frauen. Es geht um den Vergleich von morgens und abends. Was ist den Tag über mit mir passiert? Habe ich abends noch die „Kraft“ in die Kamera zu lächlen oder nicht? In wie fern unterscheiden sich die lächelnden Gesichter? Erreicht mein Lächeln auch die Augen oder spielt sich das alles nur im unteren Teil meines Gesichts ab? Kommen wir aber nun endlich zu meinem einwöchigen Vorher-Nachher-Foto! Schreibt doch gerne mal in den Kommentaren, was euch mein Gesicht über diese Woche verrät. Ich bin gespannt auf eure Gedanken 🙂

TAG 1 – DIENSTAG

lila KEY Fotoexperiment

TAG 2 – MITTWOCH

lila KEY Fotoexperiment

TAG 3 – DONNERSTAG

lila KEY Fotoexperiment

TAG 4 – FREITAG

lila KEY Fotoexperiment

TAG 5 – SAMSTAG

lila KEY Fotoexperiment

TAG 6 – SONNTAG

lila KEY Fotoexperiment

TAG 7 – MONTAG

lila KEY Fotoexperiment


Du hast Fragen an mich oder generell Fragen, die du sonst niemandem stellen kannst? Dann immer her damit und mach mit beim Fragen-Freitag! Schreib mir eine E-Mail an kontakt@lilakey.de oder hinterlasse mir gerne einen Kommentar. Ich werde mich bemühen, jede Frage  einzubinden. Fordere mich heraus und mach mit beim #FragenFreitag!

Mehr Lesefutter

4 comments

Christin Sophie Januar 21, 2017 at 5:13 pm

Ich finde die Aktion total cool. Damit bringst du mir und vielleicht auch anderen bei, dass man perfekt ist, so wie man ist. Man muss nicht immer geschminkt sein oder perfekt im Licht stehen. Man hat Höhen und Tiefen und das ist auch gut so.

Reply
Laura Januar 21, 2017 at 8:09 pm

Ich danke dir, Christin Sophie <3

Reply
Katta Januar 20, 2017 at 9:29 pm

Ooooh, wirklich klasse Eintrag <3

Allerliebste Grüße,
HOLYKATTA || INSTAGRAM || FACEBOOK

Reply
Laura Januar 21, 2017 at 8:09 pm

Dankeschön! 🙂

Reply

Leave a Comment

*