Life-Update #2016/17

Dezember 30, 2016

Liebe Leser,
ihr seid meine ständigen Begleiter. Habt großen Anteil an meinem Leben und immer öfter auch ploppen hier und da Fragen auf. Vor allem Mitte des Jahres 2016, als ich von der Bildfläche verschwand, wurden Fragen laut. Hier bin ich also. Hier bin ich und stehe euch Rede und Antwort, was das Jahr 2016 für mich bereit hielt.

Man kann mir viele Label geben, mich in viele Schubladen stecken. Allein 2016 war so facettenreich, dass sich viele Schlagworte mit meinem Namen verbinden lassen.

Braunschweig, Hamburg, Mallorca, Miesterhorst, Teneriffa, Fuerteventura, München.

Unschwer zu erkennen ist, dass drei meiner Zwischenstationen aus diesem Jahr Urlaube waren.  Ein Familienurlaub, einer nur für mich allein – zwei Wochen Sport- und Wellnessprogramm auf Teneriffa – und ein Pärchenurlaub. Bereits Anfang des Jahres zog es mich mit Louisa in die Hafenstadt. In Hamburg, so dachte ich, würde ich mehr als nur 2,5 Monate verweilen. Doch waren die Kisten gerade ausgepackt und auch das letzte bisschen verstaut, wurden sie schon wieder aus dem Keller gekramt und für den nächsten Umzug fit gemacht. Das Hin und Her haben viele von euch mitbekommen.

Studentin, Selbstständige, Werkstudentin, Akademikerin, Arbeitslose, Volontärin.

Yay, Bachelorette! Endlich, endlich darf ich die Ostfalia verlassen und in die große Welt ziehen. Zwei Bewerbungsgespräche später und nur einen Monat nach meinem offiziellen Abschluss habe ich den ersten Job in der Tasche. Ich mache mein Volontariat bei ProSiebenSat.1 – Seit September arbeite ich also bei der kabeleins.de-Redaktion.

Als mir die HR per Telefon die beste Nachricht der Welt überbrachte, stand ich gerade in der Schlange an der Umkleidekabine von Zara. Mein Hyperventilieren und das dazugehörige und äußerst angebrachte Quietschen machten natürlich alle herumstehenden Leute auf mich aufmerksam. Und zack! Nach Ende des Gespräch haben mich 3 fremde Menschen umarmt und 10 beglückwünscht. Lediglich ein Herr stand mit leichtem Kopfschütteln etwas abseits. Trotzdem huschte ein kleines Lächeln über sein Gesicht.

Blogpause. Stillstand. Trennung.

Doch bevor ich den Job in der Tasche hatte – und auch noch unmittelbar danach – war es still um mich geworden. Ich schrieb nicht mehr, snappte nicht mehr. Instagram wurde zum Hassobjekt für mich. Als ich Louisa kennenlernte, war ich motivierter und inspirierter denn je. Durch sie lernte ich unglaublich viel und startete durch. Doch leider schaffte ich es nicht, dabei zu bleiben, setzte mich zunehmend unter Druck und fing an, der ganzen Bloggerszene überdrüssig zu werden. Ich wollte und konnte nicht weitermachen. Die Schreibblockade fing an, mich zu überrennen. Ich wollte, dass die Leute, ihr, meine Texte lesen und an ihnen wachsen können. Wollte interessant genug sein, um gesehen zu werden und gleichzeitig mit Rat und Tat zur Seite stehen. Dabei war ich selbst viel zu unsicher, um gut genug für mich zu sein.

Nicht zeitgleich, sondern ein paar Wochen später, dann die Trennung. Ich ging und hinterließ ein gebrochenes Herz. Wir sind immer noch dabei, jeden Tag umeinander zu kämpfen. Er ist mir das beste, das teuerste, liebste Geschenk an meiner Seite. Ich kämpfe mich jeden Tag zurück zu ihm. Und bin so unendlich dankbar, dass er mich lässt.

Wanderlust, Neugierde, Tatendrang, Angst, Ankommen, das Verlangen nach mehr.

4 Monate bin ich jetzt bereits in München. 4 Monate voller Freude, neuen Bekanntschaften, Freundschaften, voller Inspiration, Motivation, Lektionen und Tränen. Die ersten paar Wochen waren wie ein Hammer-Trip, ich war ständig unterwegs, stets gut gelaunt und habe genossen. Fühlte mich wie die Königin der Welt und war mir sicher, auf dieser Welle noch ein bisschen weiter reiten zu können. Hochmut kommt vor dem Fall, wie man so schön sagt. Leider war nach 10 Wochen des „High“ Schluss und der Boden der Tatsachen hatte mich wieder. Wir sind alle nur Menschen, kochen alle mit Wasser und sind verwundbar. Heute kann ich sagen, dass ich realistischer geworden bin. Erwachsener geworden.

Was andere so geschafft haben, lest ihr hier: jetzt.de

2017 warten noch mehr Label auf mich – Mallorca, Rotation, Berlin, Shooting-Reise, Freundschaften, Nächte durchfeiern und Tage durcharbeiten. Das wird unglaublich, lehrreich, überragend, fantastisch, herausfordernd, angsteinflößend – aber vor allem wird es eins: Mein Jahr.

Nächstes Jahr werde ich mit neun ganz wundervollen Menschen einen ganzen Monat in Berlin verbringen. Schulung nennt sich das.
Nächstes Jahr werde ich 24.
Nächstes Jahr werde ich zwei Monate in einem anderen Bereich arbeiten dürfen und wir werden unglaublich viele Videos drehen und das wird mein Chef in der Zeit: Video
Nächstes Jahr werde ich nicht umziehen.
Nächstes Jahr bin ich ein Jahr in meinem ersten „richtigen“ Job.
Nächstes Jahr sehe ich meine Freunde wieder. Ich vermisse euch.
Nächstes Jahr plane ich so viele tolle neue Sachen, Videos, Fotos, Beiträge, Texte und Unterhaltung für und mit euch.
Nächstes Jahr werde ich eine Woche Urlaub machen, auf Mallorca mit meiner Patentante und ihren Freunden. Sie feiert ihren Geburtstag und ich hab ein ziemlich aufwendiges Geschenk für sie in der Pipeline.
Nächstes Jahr versuche ich meine erste norwegische Unterhaltung mit meinem Großvater, gebürtiger Norweger.
Nächstes Jahr wünsche ich mir, noch mehr von euch unglaublich inspirierenden Menschen kennenzulernen.

2016 – Danke, dass du so gut zu mir warst.
2017 – Was hältst du für mich parat?

2016 – Du hast gut einen vorgelegt.
2017 – Ich habe große Erwartungen an dich.


Das war wieder ein Fragen-Freitag-Beitrag! Heute ging es um die Frage, was 2016 so bei mir los war. Du willst auch Teil meines Blog werden? Dann lass mir einen Kommentar mit deiner Frage, einem Schlagwort oder einem Satz deiner Wahl da. Oder schreib mir eine E-Mail an kontakt@lilakey.de. Ich werde mich bemühen, jede Anfrage einzubinden. Fordere mich heraus und mach mit bei dieser Geschichten-Challenge!

Mehr Lesefutter

4 comments

Sandra Dezember 30, 2016 at 1:39 pm

Sehr schön geschrieben Laura! 🙂 auf viel Motivation und schöne neue Blog Fotos auch in 2017 🥂🍾

Reply
Laura Dezember 30, 2016 at 4:22 pm

Ich freu mich schon sooooo, wenn du wieder da bist <3 und nicht nur wegen der Fotos 🙂

LG Laura

Reply
Josi D Dezember 30, 2016 at 8:58 am

Unglaublich ehrlicher Text – unglaublich persönlicher Text – unglaublich bewegender Text – unglaublich motivierender Text – unglaublich zum nachdenken bringender Text – unglaublich….

Ich wünsche dir ein Jahr wie du es dir wünschst und ausmalst – ein Jahr in dem du weiter voran kommst, egal in welchem Bereich deines Lebens – einfach DEIN Jahr 🙂

Liebste Grüße Josi

Reply
Laura Dezember 30, 2016 at 9:01 am

Ohhh, Josi! Vielen, vielen, vielen lieben Dank – auch für das breite Grinsen in meinem Gesicht am „frühen Morgen“. Ich wünsche dir ebenfalls ein tolles Jahr und auch, dass sich alles erfüllt, was Du DIR wünscht 🙂

Lieben Gruß, Laura

Reply

Leave a Comment

*